Telefonberatung in Corona-Zeiten

Wir sind für Sie da – bei Fragen zu Demenz und Pflege

Alzheimer-Telefon

Angesichts der Corona-Pandemie und den mit den Schutzvorschriften verbundenen Einschränkungen wächst der Bedarf an Beratung und Unterstützung. Tagespflegen haben geschlossen, ambulante Pflegedienste zum Teil ihren Einsatz reduziert. Betreuungsangebote fallen ebenso weg wie regelmäßige Besuche. Viele pflegende Angehörige sind mehr denn je auf sich allein gestellt. Wo Entlastung und Unterstützung fehlen, kann schnell Überforderung entstehen und alltägliche Situationen in Gewalt umschlagen.

Der Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW hat deshalb sein Angebot für pflegende Angehörige und Menschen mit Demenz ausgebaut. Zu festen Zeiten auch am Wochenende bieten wir telefonische Beratung und persönliche Gespräche an.

Fragen rund um die Themen Demenz und Pflege

Ihr Angehöriger, Bekannter oder Nachbar ist an Demenz erkrankt? Sie selbst leiden an Demenz oder befürchten eine Demenzerkrankung? Sie haben konkrete Fragen zur Diagnose und Behandlung der Alzheimer-Krankheit oder anderer Demenzformen? Sie brauchen Rat im Umgang mit demenzkranken Angehörigen? Sie benötigen eine Auskunft zur Pflege oder sind auf der Suche nach Unterstützungsangeboten? Oder Sie möchten sich einfach nur einmal aussprechen?

Dann rufen Sie uns an. Das Alzheimer Telefon des Landesverbands der Alzheimer Gesellschaften NRW ist da für Betroffene und deren Angehörige sowie Fachpersonal und ehrenamtlich Engagierte. Unser Team nimmt sich gerne Zeit für Ihre Anliegen und berät Sie individuell und kompetent rund um die Themen Demenz und Pflege.

Unser Alzheimer-Telefon ist erreichbar unter: 0211/240869 – 10

  • Dienstag von 12:00 bis 16:00 Uhr
  • Donnerstag von 12.00 bis 16.00 Uhr

sowie zusätzlich am Wochenende

  • Samstag von 13:00 bis 17:00 Uhr
  • Sonntag von 10:00 bis 14:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns: info@alzheimer-nrw.de.

Weitere Informationen auf www.alzheimer-nrw.de

Das Projekt wird befristet bis 31.12.2020 vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) gefördert.

Unser Angebot auf einen Blick

  • Informationen für Betroffene oder pflegende Angehörige
  • Auskunft über Unterstützungsangebote, Selbsthilfegruppen und Alzheimer Gesellschaften vor Ort
  • Informationen zu Gedächtnisstörungen, der Alzheimer-Krankheit und anderen Demenzformen
  • Wissenswertes zu Diagnostik und Therapiemöglichkeiten
  • Informationen zu Pflege, Betreuung und ambulante und stationärer Versorgung
  • Tipps zum alltäglichen Umgang mit demenzkranken Menschen
  • Hinweise zu Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge
  • Informationen zur Pflegeversicherung

Wir können nicht alle Fragen beantworten, aber wir haben ein offenes Ohr und geben Tipps für den Pflegealltag. Wir vermitteln kompetente Gesprächspartner, nennen Anlaufstellen vor Ort und schicken Ihnen bei Bedarf zusätzliche Informationen. Sie können uns auch anrufen, wenn Sie vor einer wichtigen Entscheidung stehen und dazu Rat benötigen, oder wenn Sie sich einfach einmal im persönlichen Gespräch mitteilen möchten. Auf Wunsch erfolgt die Beratung anonym. Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung nach DSGVO: https://alzheimer-nrw.de/datenschutz/

Allgemein
Letzter Artikel
Selbsthilfe in der Corona-Krise jetzt online
Nächster Artikel
Erleichterungen für pflegende Angehörige sind ein guter Anfang

Schrift anpassen



Farbauswahl