Demenz und Migration

In Deutschland leben und arbeiten viele Menschen, deren ursprüngliche Herkunft und Sprache eine andere als die Deutsche ist. Schätzungen zufolge leben zurzeit 18,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Davon sind über 1,8 Millionen Menschen über 65 Jahre alt und etwa 108.000 Menschen sind an einer Demenz erkrankt (Statistisches Bundesamt, 2016 & Demenz-Servicezentrum NRW für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, 2015).

Für unsere Gesellschaft ergeben sich daraus ganz neue Aufgaben. Die Betroffenen und ihre Familien brauchen Beratung, Hilfe und Unterstützung. Es ist daher dringend notwendig, dass sich die Bereiche der Betreuung und der Altenhilfe auch auf die Bedürfnisse und Wünsche dieser Zielgruppe einstellen.

Auf der Seite "Informationen in anderen Sprachen" finden Sie daher verschiedene Veröffentlichungen rund um das Thema Demenz in mehreren Sprachen.