Schulungen & Vorträge

Mit Informationsveranstaltungen und Schulungskursen für Angehörige und Interessierte. Auch ehrenamtlich für Menschen mit Demenz Tätige – z. B. im Rahmen der Nachbarschaftshilfe – können teilnehmen.

Das Schulungsangebot „Leben mit Demenz‘“ bietet Teilnehmern die Möglichkeit zur Information und zum Austausch über:

- das Krankheitsbild Demenz
- die Veränderungen von Menschen mit Demenz
- die gelingende Kommunikation mit Menschen mit Demenz
- die Möglichkeiten der Beschäftigung von Menschen mit Demenz
- die Bewältigungsmöglichkeiten in schwierigen Situationen
- die Entlastungsangebote für Angehörige
- die rechtlichen und finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz.

Ein besonderes Anliegen der Schulungen ist die „Selbstpflege“ und „Achtsamkeit“ der Pflegenden.
Nur wer sich selbst Gutes tut, kann dies auch für andere tun.

Die Veranstaltungen „Leben mit Demenz“ werden von erfahrenen Referenten begleitet. In deutscher, türkischer und russischer Sprache. Veranstaltungsorte sind die Pflegestützpunkte im Hause der AOK Rheinland/Hamburg, die AOK Geschäftsstellen oder ein Netzwerkpartner in Ihrer Region.

Die Gruppenkurse finden zu unterschiedlichen Zeiten statt, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Die Teilnehmerzahl der Kurse liegt bei 8 bis maximal 15 Personen, damit viel Raum für Austausch gegeben ist.

Die Gruppenkurse sind aufgeteilt in acht Module à 90 Minuten (insgesamt 12 Stunden), die aufeinander abgestimmt sind. Mehr Informationen zu den Modulen finden Sie hier.
Das Thema Demenz hat viele Facetten. Ergänzend zu den Schulungskursen „Leben mit Demenz“ finden regelmäßig pflegekursvertiefende Vortragsveranstaltungen zu verschiedenen Themenbereichen der Demenz statt, beispielsweise:

- "Diagnose der Demenz"
- "Gelingende Kommunikation"
- "Umgang mit aggressiven und schwierigen Verhaltensweisen"
- "Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige"
- "Ansprüche aus der Pflegeversicherung"
- "Begleitung von Menschen mit Demenz in ihrer letzten Lebensphase"
- und viele aktuelle Themen mehr


Aktuelle Termine finden Sie hier.
Qualifizierte bürgerschaftlich engagierte Einzelpersonen, sogenannte "Ehrenamtler", können anspruchsberechtigte Menschen mit Demenz betreuen. Angehörige finden so Entlastung und können sich notwendige Auszeiten von der Pflege nehmen. Durch die Teilnahme an einem "Leben mit Demenz" Schulungskurs werden "Ehrenamtler" für ihre Tätigkeit qualifiziert und erhalten ein Zertifikat.

Alle aktuellen Angebote und Termine finden Sie hier.